Das diesjährige Trainingslager ist beendet. Genau 172 Kinder, Jugendliche, TrainerInnen und BetreuerInnen verbrachten eine anstrengende, jedoch schöne Woche im beschaulichen Malchow (Meckl.- Vorpommern). Die örtlichen Gegebenheiten des Camps und der sportlichen Einrichtungen waren uns ja noch aus dem Vorjahr bekannt. Dennoch wurde es eng im Haus der Jugendherberge Malchow. Bis zu 12-Betten in einem Zimmer ohne Schränke – da wird eine gewisse Ordnung schon mal zur Pflicht. Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht, auch wenn es zusätzliche Kraft kostet. Die Vorgeschichte so eines Lagers beginnt ja schon weit vorher, bereits ein dreiviertel Jahr früher müssen die Verträge festgemacht werden (Klaus Vendt), der Finanzierungsplan erstellt werden (Klaus Vendt), der Speiseplan mit der Herberge abgestimmt werden (Mirco Bähr), die Planung für die Trainings- und Hallenzeiten abgestimmt werden (Sven Schrader), die Planung für die Essenzeiten erstellt werden (Sven Schrader), die Zimmeraufteilung der Teams und des Trainerstabs im Camp (Klaus Vendt), die Transportlogistik planen, Preisvergleich (Busse, Transporter und Kleinbusse bestellen, PKW-Planung, Anhänger bestellen und abholen – danke an das Busunternehmen Uwe Kubsch GmbH und die Fa. Koch), das Trainingsmaterial/Hilfsmittel, Discothek mit Licht- und Effektanlage – danke an Conny für den Super Abschlußabend, danke an die fleißigen Grillmeister Sven Schrader und Frank Rieger.
Das alles will gestemmt sein, damit unsere SG – Jugend eine erfolgreiche und schöne Woche verleben kann. An dieser Stelle ein extra Dankeschön an alle HelferInnen, BetreuerInnen und TrainerInnen.

Das Wetter hat uns nicht enttäuscht, auch wenn es manchmal etwas naß von oben kam, die gemäßigten Temperaturen haben sich hervorragend zum Trainieren geeignet. Bei einer tollen Verpflegung durch die Küche der Jugendherberge, konnte sich unsere Schützlinge täglich stärken, Klagen über das Essen waren nicht zu hören.

Die sportlichen Möglichkeiten in zwei Sporthallen – welche sich in hervorragendem Zustand befinden – sind Spitze, Sportplatz mit Kunstrasen und Tartanbahn, Kraftstudio für die „großen“ Jungs, Fahrradtouren, Waldläufe.

Am Ende bleibt zu resümieren: Schön war’s, anstrengend aber schön! Allen Kindern und Jugendlichen der handballverrückten SG-Familie noch eine schöne Ferienwoche, denkt an eure Trainingspläne. Wir sehen uns in den Hallen.

Gemeinsam sind wir stark!

Impressionen